Heizungstausch leicht gemacht

Energiekosten sparen und Klima schützen

Es war noch nie so einfach, etwas für Ihren Geldbeutel und gleichzeitig für den Umweltschutz zu tun. Wir unterstützen Sie dabei.

Vier gute Gründe, jetzt Ihre Heizung zu modernisieren

Was bringt es, eine neue Heizung einzubauen, obwohl die alte noch läuft? Eine ganze Menge!

Heizkosten senken

Mit einer neuen Heizung senken Sie Ihren Energieverbrauch und sparen so Energiekosten. Einen ersten Überblick über Ihr mögliches Einsparpotential erhalten Sie mit unserem praktischen Heiztechnikvergleich.

Satte Förderung

Für den Austausch einer Heizung kann es hohe Förderungen geben. Dazu zählen direkte Zuschüsse, zinsgünstige Darlehen und steuerliche Vergünstigungen.

Umwelt schützen

Eine neue Heizung verbraucht weniger Öl oder Gas und reduziert so den CO2-Ausstoß Ihrer Immobilie. Damit leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.

Mehr Sicherheit

Meistens fällt die alte Heizung genau dann aus, wenn man sie am meisten braucht: mitten im Winter. Geräte und Fachkräfte sind dann kurzfristig oft schwer zu bekommen. Mit einer neuen Heizung beugen Sie schon jetzt Ausfällen und steigenden Reparaturkosten vor.

Maximale Förderung vom Staat: Angegeben sind die maximalen Förderhöhen des Bundes für Einzelmaßnahmen im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Nicht berücksichtigt wurden zusätzliche Fördermöglichkeiten im Rahmen eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) in Höhe von 5% sowie Förderprogramme von Ländern und Kommunen.

Stand: September 2021

Überzeugt? So geht’s in wenigen Schritten zu Ihrer neuen Heizung

1

Heizung finden

Es gibt zahlreiche namhafte Firmen, die Sie bei der Auswahl einer neuen Heizung unterstützen. Bei diesen können Sie sich über das jeweilige Produktangebot informieren und eine Installateurin oder einen Installateur aus Ihrer Region finden. Danach erhalten Sie eine Beratung vor Ort, zu der für Sie passenden Heizungslösung und einen individuellen Kostenvoranschlag. Über die Links unten auf dieser Webseite können Sie auf die Internetseiten zweier Heizungsfirmen und deren Angeboten gelangen. Sie können natürlich auch auf eine Installationsfirma Ihrer Wahl zugehen.

Tipp: Sie haben schon ein konkretes Angebot? Natürlich können Sie auch dann unsere Produkte und Services bei den folgenden Schritten nutzen.

2

Förderung beantragen – mit dem Förder-Service

Sobald Ihnen ein konkretes Angebot für Ihre Heizung vorliegt, können Sie einfach einen Beratungstermin vereinbaren. Ihre Finanzberaterin oder Ihr Finanzberater der Postbank können Sie im Rahmen eines kostenlosen Förder-Services über staatlichen Fördermöglichkeiten informieren. 

Wichtig: In der Regel müssen die Fördergelder vor Beginn der Modernisierung beantragt werden.

3

Finanzierung sichern – mit dem BHW KlimaDarlehen Express

Bei Bedarf erstellt Ihre Finanzberaterin oder Ihr Finanzberater gemeinsam mit Ihnen eine maßgeschneiderte Finanzierungslösung – zum Beispiel mit dem günstigen KlimaDarlehen Express der BHW Bausparkasse.

✓ Geschafft
Sobald alles geklärt ist, können Sie der von Ihnen gewählten Heizungsfirma den Auftrag zum Einbau Ihrer Heizung erteilen.

Leitfaden Heizungstausch

Mit unserem Leitfaden für den Heizungstausch haben Sie alle Schritte bis zu Ihrer neuen Heizung im Blick. Hier sind weitere Informationen und Tipps aufgeführt, um Sie während des kompletten Prozesses zu unterstützen.

Jetzt öffnen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Heizungsmodernisierung

1. Heizung finden

Die richtige Handwerkerin oder den richtigen Handwerker zu finden, ist nicht immer leicht. Wir unterstützen Sie bei Einholung von Beratung und Angeboten und verlinken Sie mit namhaften Heizungsherstellern. 

Mehr erfahren

2. Förderung beantragen

In Deutschland gibt es mehrere Tausend verschiedene Förderprogramme. Der Förder-Service findet die passenden Fördermöglichkeiten für Ihr Modernisierungsvorhaben und erledigt für Sie alle Antragsformalitäten. Völlig kostenlos.

Mehr erfahren

3. Finanzierung sichern

Klimaschutz ist uns wichtig. Deshalb unterstützen wir Sie bei Ihrer energetischen Modernisierung mit dem zinsgünstigen KlimaDarlehen Express der BHW Bausparkasse. Damit finanzieren Sie ihre neue Heizung günstig und mit gleichbleibenden, niedrigen Raten.

Mehr erfahren

1. Heizung finden

Es gibt zahlreiche namhafte Firmen, die Sie bei der Auswahl einer neuen Heizung unterstützen. Bei diesen können Sie sich über das jeweilige Produktangebot informieren und eine Installateurin oder einen Installateur aus Ihrer Region finden. Danach erhalten Sie eine Beratung vor Ort, zu der für Sie passenden Heizungslösung und einen individuellen Kostenvoranschlag.

Über die Links unten auf dieser Webseite können Sie auf die Internetseiten zweier Heizungsfirmen und deren Angeboten gelangen. Sie können natürlich auch auf eine Installationsfirma Ihrer Wahl zugehen.

Buderus – Heizsysteme mit Zukunft

Mit den nachhaltigen Heizsystemen von Buderus nutzen Sie erneuerbare Energien und sparen CO2 ein.

Mehr erfahren

Vaillant - Klimafreundliche Heizsysteme

Energieeffiziente Heiztechnik ist ein wichtiger Hebel für den Klimaschutz und spart jede Menge CO₂ ein.

Mehr erfahren

2. Förderung beantragen – mit dem Förder-Service

In Deutschland gibt es mehrere Tausend staatliche Förderprogramme. Der Förder-Service findet die passenden Fördermöglichkeiten für Ihr Modernisierungsvorhaben und erledigt für Sie alle Antragsformalitäten. Völlig kostenlos – vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin. Beim Förder-Service handelt es sich um ein Beratungsangebot der Sunshine Energieberatung GmbH, Steinriede 7, 30827 Garbsen.

Ihre Vorteile mit dem Förder-Service:

  • Recherche aller für Sie infrage kommender Förderprogramme
  • Unterstützung bei den konkreten Förderanträgen
  • Kostenloser Service für Sie

3. Finanzierung sichern – mit dem BHW KlimaDarlehen Express

Uns ist Klimaschutz wichtig. Deshalb unterstützen wir Sie bei Ihrer energetischen Modernisierung mit dem zinsgünstigen KlimaDarlehen Express der BHW Bausparkasse.

Ihre Vorteile mit der Finanzierung:

  • Günstige Konditionen: ab 2,90% p.a. effektiven Jahreszins über die Gesamtlaufzeit / fester Sollzinssatz ab 1,99% p.a.
  • Ohne Grundbucheintragung bis 50.000 Euro
  • Langfristige Zinssicherheit und niedrige konstante Raten über die gesamte Laufzeit möglich

Repräsentative Beispielrechnung

Repräsentatives Beispiel gemäß §6a, Absatz 4 PangV:

Phase 1 – Zinszahlungsdarlehen (Tilgungsaussetzungsdarlehen): Nettodarlehensbetrag 20.000 Euro, fester Sollzinssatz p.a. 1,99%, effektiver Jahreszins 2,25%, Abschlussgebühr Bausparvertrag 320 Euro, Jahresentgelt in der Sparphase 12 Euro p. a., Laufzeit 4 Jahre und 7 Monate, Anzahl Raten 55, Höhe der Rate 200 Euro, zu zahlender Gesamtbetrag in Phase 1: 11.000 Euro.

Phase 2 – Bauspardarlehen im BHW WohnBausparen: Nettodarlehensbetrag 11.191,26 Euro, fester Sollzinssatz p.a. 2,35%, effektiver Jahreszins 3,05%, Laufzeit 5 Jahre, Anzahl Raten 60, Höhe der Rate 200 Euro (Schlussrate 64,17 Euro), zu zahlender Gesamtbetrag in Phase 2: 11.864,17 Euro.

Die folgenden Angaben gelten für die Gesamtfinanzierung: Gesamtlaufzeit der Finanzierung 9 Jahre und 7 Monate, Gesamtkosten der Finanzierung 22.864,17 Euro, Gesamteffektivzins 2,90%. Da es sich nicht um ein Immobiliar-Verbraucherdarlehen handelt und keine Absicherung durch ein Grundpfandrecht erfolgt, fallen keine weiteren Kosten an.

Darlehensgeber: BHW Bausparkasse AG, Lubahnstraße 2, 31789 Hameln.

Stand: 13.10.2021

Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch