Gold als Kapitalanlage

Möchten Sie Kapital in Gold anlegen, können Sie zwischen physischem Gold, beispielsweise als Goldbarren oder Goldmünzen, oder einer Anlage in Form von Wertpapieren wählen.

Goldbarren und Goldmünzen

Goldbarren und Goldmünzen sind in unterschiedlichen Größen erhältlich, die in Gramm oder Feinunzen (1 Feinunze = 31,1 Gramm) gemessen werden. Beim Kauf gilt: Je schwerer die Münze oder der Barren, desto niedriger ist der prozentuale Aufpreis, den man für das Edelmetall bezahlen muss. Zur Aufbewahrung des Goldes eignet sich ein Schließfach oder ein Banktresor.  Physisches Gold unterliegt bei Gewinnen nach zwölf Monaten nicht mehr der Abgeltungssteuer. Die  Spekulationsgewinne sind also steuerfrei.

Gold in Form von Wertpapieren

Alternativ zu physischem Gold können Sie Wertpapiere wie Gold-Fonds oder Gold-Zertifikate kaufen, die Sie in einem Wertpapierdepot verwahren. Bei einem Kursgewinn zahlen Sie Abgeltungssteuer.

Wertpapiere im Überblick

In Gold investieren

Der Preis für Gold an den internationalen Finanzmärkten wird in der Regel in US-Dollar angegeben und richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Bei einer Anlage in Gold muss deshalb auch ein Währungsrisiko bedacht werden. Da eine Investition in Gold keine regelmäßigen Erträge abwirft, lassen sich Gewinne nur durch Wertsteigerung erzielen.