Wie Sie die SCHUFA-Auskunft kostenlos erhalten?

Manchmal ist es nicht ganz einfach, die persönlichen Finanzen im Blick zu halten. In jedem deutschen Haushalt tummeln sich zahlreiche Verträge, vom Girokonto bis zum Onlinekredit über diverse Konten für Versandhändler. Wenn Sie wissen möchten, wie es um Ihre persönliche Bonität bestellt ist, dann ist die SCHUFA eine gute Anlaufstelle. Hier können Sie kostenlos eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten (nach Artikel 15 DSGVO) abrufen. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert!

Was ist die SCHUFA und welche Daten speichert sie?

Die SCHUFA Holding AG ist als Aktiengesellschaft ein Wirtschaftsunternehmen und verdient ihr Geld damit, Interessenten mit Informationen über die Bonität von Geschäftspartnern zu versorgen. Das gilt sowohl im privaten Bereich als auch im unternehmerischen Kontext. Wenn Sie z. B. einen Kredit beantragen, einen neuen Handyvertrag abschließen oder einen Computer per Ratenzahlung kaufen möchten, dann entscheiden in vielen Fällen Ihre bei der SCHUFA gespeicherten Daten über Erfolg und Misserfolg dieser Vorhaben. Sind bei der SCHUFA Holding ausschließlich positive Informationen über Sie gespeichert, dann sind Ratenkäufe oder neue Kreditverträge grundsätzlich kein Problem.

Um Kunden die gewünschten Informationen bereitzustellen, sammelt und verarbeitet die SCHUFA täglich große Mengen an Daten: Die Bestände umfassen knapp eine Milliarde Einzeldaten zu etwa 70 Millionen natürlichen Personen. Hinzu kommen finanzielle Details über ca. sechs Millionen Unternehmen. Welche Daten die SCHUFA genau über Firmen und Privatpersonen speichert, erfahren Sie hier!

SCHUFA-Auskunft beantragen – Was beinhaltet die kostenlose Selbstauskunft?

Zwar werden sehr viele Informationen von der SCHUFA gespeichert, weitergegeben werden an Dritte nach einer Abfrage aber nur bestimmte Daten.

Je nach Anlass stellt die SCHUFA unterschiedliche Bonitätsauskünfte zur Verfügung, eine davon kostenlos:
Im Gegensatz zur umfangreichen, kostenpflichtigen SCHUFA-BonitätsAuskunft und zum online SCHUFA-BonitätsCheck ist es jeder kreditfähigen Person wohnhaft in Deutschland ebenfalls möglich, eine kostenlose SCHUFA-Selbstauskunft – auch als Datenkopie nach Art. 15 DSGVO bekannt – einzuholen.

Auch wenn Sie keine größere Anschaffung planen, lohnt sich ein regelmäßiger Blick auf Ihre SCHUFA-Auskunft, um Kenntnis darüber zu erhalten, welche Daten die SCHUFA Holding AG aktuell über Sie gespeichert hat.
So sind Sie in der Lage, Fehler in Ihrem Datenbestand zeitnah aufzuspüren und die entsprechenden Änderungen schnellstmöglich beantragen zu können.

Tipp

Besonders vor dem Abschluss eines Kredits oder einer größeren Anschaffung auf Raten empfiehlt sich der prüfende Blick auf die Korrektheit Ihrer gespeicherten Einträge.

Diese Informationen beinhaltet eine kostenlose SCHUFA-Auskunft

  • Alle persönlichen Daten, die bei der SCHUFA gespeichert sind (z. B. Name, Adresse, Geburtsdatum, frühere Meldeadressen etc.)
  • Der Basisscore (bewertet das Risiko eines Zahlungsausfalls)
  • Alle übermittelten Score-Werte (Branchenscores) der letzten zwölf Monate

Im Vergleich: Kostenlose Selbstauskunft vs. SCHUFA-Auskunft

Entscheidend ist, für welchen Zweck Sie einen Nachweis über Ihre Bonität bzw. Kreditwürdigkeit benötigen.

Kostenlose Datenkopie nach Art. 15 DSGVO
Die unentgeltliche Selbstauskunft ist vordergründig für den persönlichen Gebrauch bestimmt und sollte nicht an Dritte weitergegeben werden. Hintergrund: Das umfangreiche Dokument enthält äußerst sensible Daten, die zur eigenen Auskunft über Ihre Kreditfähigkeit und die gespeicherten Daten dienen sollen.
Diese SCHUFA-Auskunft ist ein Mal im Jahr kostenfrei und wird auf dem Postweg zugestellt.

SCHUFA-BonitätsAuskunft
Diese kostenpflichtige Auskunft beinhaltet ein fälschungssicheres Zertifikat der SCHUFA Holding, das Ihre finanzielle Zuverlässigkeit bescheinigt. Das Dokument können Sie beispielsweise in eine Bewerbermappe für Vermieter legen. Sensible Daten geben Sie so nicht preis.
Zusätzlich enthält die SCHUFA-BonitätsAuskunft eine Übersicht aller zu Ihrer Person bei der SCHUFA gespeicherten Daten und Informationen zu diversen SCHUFA-Branchenscores. In Postbank Filialen können Sie an speziellen SCHUFA-Terminals Ihre persönliche SCHUFA-BonitätsAuskunft ausdrucken und sofort mit nach Hause nehmen. Filialen mit Terminal finden Sie über unsere Online-Standortsuche.

SCHUFA-BonitätsCheck
Die Beantragung des kostenpflichtigen SCHUFA-BonitätsCheck erfolgt online – das bedeutet, Sie können jeder Zeit ihre Bonität umgehend abrufen und damit ihre Kreditwürdigkeit nachweisen. Die Postbank ist offizieller SCHUFA-Partner und bietet diese Art der SCHUFA-Auskunft online an.

SCHUFA kostenlos anfordern – wie erhalten Sie die Datenkopie?

Um bei der SCHUFA eine Datenkopie nach Artikel 15 der Datenschutzgrundverordnung kostenlos anzufordern, gehen Sie auf die Webseite www.meineschufa.de und navigieren nach unten zum Menüpunkt „Datenkopie“. Nach einem Klick auf diesen Link sehen Sie auf Ihrem Bildschirm eine Aufstellung aller o. g. SCHUFA-Produkte, die Sie hier direkt online bestellen können.

Nachdem Sie das Produkt „Datenkopie (nach Art. 15 DSGVO)“ ausgewählt haben, führt Sie ein Klick auf den Button „Jetzt bestellen“ zu einer Eingabemaske. Um den Bestellprozess fortzuführen, müssen Sie hier einige persönlichen Daten hinterlegen. Folgende Informationen benötigt die SCHUFA, um Sie eindeutig identifizieren zu können:

  • Vorname, Nachname
  • Geburtsdatum
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Wohnort
  • Land

Nicht zwingend erforderlich sind Angaben zu Geburtsname, Geburtsort, früheren Adressen und/oder einem zweiten Wohnsitz. Diese Informationen können Sie in der Eingabemaske optional hinterlegen.

Als letzter Schritt im Bestellprozess wartet ein Dokumenten-Upload auf Sie, bei dem Sie eine digitale Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses auf die SCHUFA-Seite hochladen müssen. Der Upload ist zwingend notwendig, denn ohne eine eindeutige Identifizierung Ihrer Person kann die SCHUFA Ihnen keine sensible SCHUFA-Auskunft kostenlos per Post zusenden. Das hochgeladene Ausweisdokument wird von der SCHUFA nach dem Identifikationsverfahren aus Datenschutzgründen nach der Prüfung wieder gelöscht.

Achten Sie darauf, dass Sie beide Seiten Ihres Personalausweises hochladen und das eingescannte Dokument gut lesbar ist. Nach Eingabe aller Daten haben Sie zum Abschluss des Bestellprozesses noch einmal Gelegenheit, alle Felder zu prüfen und ggf. zu ändern. Die angeforderte Datenkopie (nach Art. 15 DSGVO) wird Ihnen anschließend auf dem Postweg zugesandt und benötigt bis zu 14 Tagen.

Unsere Empfehlung

SCHUFA-Auskunft sofort als online Download bestellen

Mehr zum Thema

Alles zur Bonitätsauskunft und Kreditsicherung